Vorträge und Präsentationen

 

VORTRÄGE UND PRÄSENTATIONEN

 

 

2018

 

- Internationale Tagung "Kulturtransfer und auswärtige Kulturpolitik. Akteure und Faktoren polnisch-westdeutscher Beziehungen 1949–1990" des Zentralen Kunsthistorischen Instituts der LMU München, des Deutschen Polen-Instituts Darmstadt und des West-Instituts der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań, 25.-26.10.2018 in München:

Vortrag: "Festivals, Kommunalkinos, Filmclubs - polnisch-westdeutscher Filmtransfer im Windschatten von Tauwetter

und Ostpolitik ", 26.10.2018

 

2017

 

- Interdisziplinäre Sommerakademie des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt, 02.-09.09.2017.

Vortrag: "Zwischen gesellschaftlicher Nische und Reservoir ungeahnter Möglichkeiten. Amateurfilmbewegung in der VR Polen: Struktur - Praxis - Enthusiasmus, 09.09.2017

 

2016

 

- Internationale Tagung "Fotoreportage in Polen und über Polen: Autoren, Themen, lokale und globale Kontexte" an der

Johannes-Gutenberg-Universität Mainz/Campus Germersheim, 03.-05.11.2016.

Vortrag: "Die Welt im Bild: Life, Magnum Photographers und der Ost-West-Bildertransfer in der Wochenzeitung Świat",

5.11.2016

 

- Deutsches Historisches Institut Warschau:

Kolloquium: "Polnische Fotografie (1918-1989): Akteure, Genres, Bewegungen. Architektur des Projekts und ein Fallbeispiel zur Fotoreportage anhand des Ost-West-Transfers in der Wochenzeitung Świat (1951-1969)", 19.10.2016

 

- Sommerakademie „Zufall“ des Österreichischen Studienförderwerks Pro Scientia, Wien 5.-11. September 2016.

Vortrag: "«Der Zufall führt die Regie». Zufallskombinationen in Spielfilmen von Krzysztof Kieślowski", 06.09.2016.

 

- Vortragsreihe im Rahmen der Ausstellung "Die Welt aus der Sicht von Krzysztof Kieślowski" im Kraszewski-Museum Dresden, 27.02.-26.06.2016.

 

Vortrag: "Der Zufall führt die Regie. Zufallskombinationen in Spielfilmen von Krzysztof Kieślowski", 12.06.2016

 

Vortrag: "Balsamierte Zeit. Zur Rolle der Fotografie im Werk Kieślowskis", 26.06.2016

 

- Präsentation des Buches "Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüchtigen Phänomen der Filmgeschichte"

beim 16. goEast Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films (20.-26.04.2016) in Wiesbaden am 24.04.2016 zusammen mit

Prof. Dr. Schamma Schahadat (Universität Tübingen), Prof. Dr. Ewa Mazierska (University of Central Lancashire) und Prof.

Dr. Marcus Stiglegger (Decra Hochschule Berlin)

 

2015

 

- Internationale Konferenz "Polish Cinema as a Transnational Cinema" an der Jagiellonen-Universität Kraków/Krakau, 26.-28.11.2015.

 

- Deutsches Historisches Institut Warschau:

Kolloquium: "Zwischen gesellschaftlicher Nische und Reservoir ungeahnter Möglichkeiten. Amateurfilmbewegung in der VR Polen: Struktur – Praxis – Enthusiasmus", 3.06.2015

 

2014

 

- Symposium „Nouvelle Vague Polonaise? Auf der Suche nach einem flüchtigen Phänomen der Filmgeschichte“ des goEast-Festivals des mittel- und osteuropäischen Films in Wiesbaden, 10.-15.04.2014.

Vortrag: "Cineastischer Ost-West-Divan: Kinder von Marx und Coca-Cola, poètes maudits, coincidentia oppositorum oder dreimal «Nouvelle Vague Polonaise»", 11.04.2014

 

- Tagung „Die Schule von Łódź und die polnische Kameratradition“ im Rahmen des Marburger Kamerapreises 2014 an der Universität Marburg, 06.-08.03.2014.

Vortrag: „Kunstauftrag des Films und die expressive Kamerakunst - Einige Thesen zum Erfolg der «Polnischen Kameraschule»“, 06.03.2014

 

2011

 

- Release Ausgabe #3 „unterbrechen/wiederholen“ der Zeitschrift off topic in der Bibliothek der Kunsthochschule für Medien Köln am 9.12.2011; Vortrag als Mitglied der Redaktion dieser Ausgabe

 

- Internationale Konferenz „Das deutsche und polnische Kino an der Grenze der Kulturen“ des Willy-Brandt-Zentrums für Deutschland- und Europa-Studien in Wrocław, Institut für Medienwissenschaften der Universität Trier und der Polnischen Gesellschaft für Kulturwissenschaften in Wrocław.

Vortrag: „Gastarbeiter, Filmreisende, Grenzgänger: Filmemacher aus Polen und Deutschland »unterwegs zum Nachbarn«. Kinematografische Europäisierungsprozesse vor und nach der Wende und ihre politisch-ökonomischen Produktionszusammenhänge“, 24.-26.11.2011


 

- Podiumsdiskussion zum Thema „Tradition des polnischen Dokumentarfilms“ mit Ulrich Gregor (Forum des Internationalen Films) und Grit Lemke (DOK Festival Leipzig) im Arsenal Berlin, 08.11.2011


 

- Einführungsvortrag zu der Filmreihe Kieślowski‘s DEKALOG im Rahmen des Forschungsprojektes zu „Rezeption und Wirkung des Dekalogs“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 17.10.2011

 

- Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft „Dysfunktionalitäten“ an de rUniversität Potsdam und der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolff“ in Potsdam.

Vortrag: „Wiederholungszwang und Kontingenz. Strategien und Funktionen des «unzuverlässigen Erzählens» in DIE HANDSCHRIFT VON SARAGOSSA von Wojciech J. Has“, 08.10.2011

 

- Internationale Konferenz „Internationales Forum: Zwischen Osten und Westen - Narrative, Mythen, Stereotypen, Abbildungen und Imaginationen in polnisch -deutschem Kommunikationsraum“ des Instituts für Journalismus und soziale Kommunikation und des Willy-Brandts-Zentrum für Deutschland- und Europa-Studien Universität Wrocław sowie des Instituts für Slavistik der Johannes-Guttenberg-Universität Mainz in Wrocław, 06.-07.10.2011


- Tagung „Der polnische Film - eine europäische Filmkultur. Teil II“ von der Universität Tübingen in Freudenstadt/Schwarzwald.

Vortrag: „Der polnische Film 1968-1989: Einleitung“, 20.05.2011

Vortrag: „Der polnische Film 1968-1989: Diskurse der Medien. Ethik und Ästhetik. Widerstandsstrategien zwischen Wirkungsästhetik und künstlerischer Autonomie“, 20.05.2011.

 

2010

 

- Präsentation des Dokumentarfilms „Mauerhase“ (Rabbit à la Berlin, D/Pl 2009, Oscar-Nominierung in der Kategorie Documentary Short 2010) von Bartek Konopka und Piotr Rosołowski und Moderation des anschließenden Gesprächs mit Piotr Rosołowski, Ex-KHM-Fellow, Kameramann und Co-Autor. Aula der KHM Köln, 13.12.2010

 

- Tagung „Filmische Gärten von Wojciech Jerzy Has“ von der Filmhochschule Łódź, Universität Łódź und Museum für Kinematografie in Łódź.

Vortrag: „Im Labyrinth der Mehrdeutigkeit: Strategien und Funktionen der »unzuverlässigen Narration« in «Handschrift von Saragossa» von Wojciech Jerzy Has“, 21.10.2010

 

- Tagung „Der polnische Film - eine europäische Filmkultur“ von der Universität Tübingen in Freudenstadt/Schwarzwald. Vortrag: „Der polnische Film 1968-1989: Einleitung“, 24.09.2010

Vortrag: „Der polnische Film 1968-1989: Diskurse der Medien. Ethik und Ästhetik. Widerstandsstrategien zwischen Wirkungsästhetik und künstlerischer Autonomie“, 24.09.2010

 

- Internationale Konferenz „Von Ödipus zu Eichmann: Kulturanthropologische Voraussetzungen von Gewalt“ der Universitäten Graz und Insbruck in Graz. Regisseursgespräch mit Michael Haneke zu „Das weisse Band“, 19.06.2010.

 


2009

 

- Vortrag „Vergleichende Filmanalyse der Studentenfilme »Ela« (NFTS London, UK 2007) und »Echo« (PWSFTiTV Łódź, PL 2009)“ im Rahmen des Berufungsverfahrens für eine W2-Professur Filmgeschichte und Filmanalyse an der Internationalen Filmschule/ifs, Köln, 17.07.2009.


 

- Tagung „Deutschland und Polen: Filmische Grenzen und Nachbarschaften“ an der Universität Tübingen.

Vortrag: „Deutsch-polnische Koproduktionen seit 1957 bis heute vor dem Hintergrund des Vertriebs und der Rezeption des polnischen Films in Deutschland“, 10.07.2009

- „Digitale Lektionen“ im Filmforum NRW/Museum Ludwig Köln (14.01.-26.06.2009): „Von Europa nach Hollywood und zurück. Über alternative Modelle des Filmemachens“, Podiumsgespräch mit dem Kameramann Sławomir Idziak, 18.03.2009

 

- „Digitale Lektionen“ im Filmforum NRW/Museum Ludwig Köln (14.01.-26.06.09): „Die Sinnlichkeit der Unschärfe“, Podiumsgespräch mit dem Kameramann Benedict Neuenfels, 28.01.2009

 

2008

 

- Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft „Was wissen Medien“ an der Ruhr-Universität Bochum.

Vortrag: „«Jeder ist ein Sender»: Film, Fernsehen, Literatur und Theorie. Alexander Kluges multimediales Alexandria

in neuen DVD- und CD-Editionen“, 03.10.2008

 

- Vortrag „Animation, Film, Interaktion und das Ethos“ im Rahmen des Berufungsverfahrens für eine W2-Professur Medientheorie an der Fachhochschule Mainz, FB Gestaltung/Medien-Design, Studiengang „Zeitbasierte Medien“, Mainz, 17.06.2008

 

- Vortrag „Vom Nutzen der Theorie für die Praxis – Was können Medienwissenschaften für anwendungsbezogene Medienstudiengänge leisten?“ im Rahmen des Berufungsverfahrens für eine W2-Professur Medientheorie an der Fachhochschule Mainz, FB Gestaltung Medien-Design, Studiengang „Zeitbasierte Medien“, Mainz, 17.06.2008

 

- Ringvorlesung zur Filmgeschichte an der Kunsthochschule für Medien Köln im WS 2007/08.

Vortrag: „Modellierte Wirklichkeit – Verfremdungsprinzip und episches Theater von Brecht in Lindsay Andersons

«Oh, Lucky Man»“, 28.01.2008

 

2007

 

- Ringvorlesung zur Filmgeschichte an der Kunsthochschule für Medien Köln im WS 2007/08.

Vortrag: „Dispositive eines Genres oder Film noir in Vollendung: Roman Polanskis «Chinatown»“, 10.12.2007

 

- Präsentation eines sechsstündigen Filmabends zum Thema „Anthologie der polnischen Animation“. Aula der KHM, 10.12.2007

 

- Internationales Symposium „111 Jahre Kino in Breslau“, veranstaltet von Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wrocław.

Vortrag: „Deutsche Rezeption der im Breslauer Spielfilmstudio (WFF) entstandene Filme “, 15.11.2007

 

- Einführung und Gespräch mit Sławomir Idziak anlässlich eines Filmabends über seine Arbeit als Kameramann im Polnischen Kulturinstitut in Düsseldorf, im November 2007


 

- Einführung und Gespräch mit Krzysztof Zanussi anlässlich der Präsentation seines Films «Persona non grata» im Polnischen Kulturinstitut in Düsseldorf, im Januar 2007

 

2006

 

- Internationale Konferenz „Rediscovering Polish Cinema: History – Ideology – Politics“, veranstaltet vom Institut für Medien und audiovisuelle Kultur der Universität Łódź /Polen.

Vortrag: „Happening im Giftschrank. Polnisches Kino und filmische Strategien der Subversion in Osteuropa 1945-89 im

Kontext der westlichen Rezeption“, 24.10.2006

 

- Tag der ausländischen Kulturinstitute und Generalkonsulate, 10. September 2006. Präsentation der Dokumentarfilme „Begegnung mit Krzysztof Kieślowski“ von Lothar Kompatzki und Andreas Voigt und „Still Alive“ von Maria Zmarz-Koczanowicz (deutsche Premiere) im Instituto Italiano Köln.

Vortrag: „KK revisited. Ästhetik und Ethik im Frühwerk Krzysztof Kieślowskis“, 10.09.2006

 

- Kieślowski-Retrospektive während des Leipziger Dokumentarfilmfestivals. Einführungin sein dokumentarisches Werk im

Polnischen Kulturinstitut Leipzig.

 

- Retrospektive des Polnischen Kulturinstituts in Wien „In memoriam – Krzysztof Kieślowski“. Gesprächsgast bei der Eröffnung

der Filmretrospektive im Top Kino Wien/ Viennale 2006.

 

- Veranstaltungsreihe „Bis an die Grenze des Tages. In Memoriam Krzysztof Kieślowski“. Einführung bei der Eröffnungs-veranstaltung im Kino Black Box/Düsseldorf.

 

- goEast. 6. Festival des mittel- und osteuropäischen Films Wiesbaden. Einführungund Gespräch mit Jerzy Stuhr beim Special „Krzysztof Kieślowski – Spuren und Erinnerungen“.


 

- Retrospektive anlässlich des 10. Todestages von Krzysztof Kieślowski in Filmpodium Zürich, Kino Kunstmuseum in Bern und Stadtkino Basel. Gesprächsgast bei der Einführungsveranstaltung „La double vie de Krzysztof K.“ in Filmpodium Zürich.

Einführungstext im Programmheft in Zürich und Basel. - Retrospektive anlässlich des 10. Todestages von Krzysztof Kieślowski

im Kino Kunstmuseum Bern.

Vortrag: „Dem Zufall bei der Arbeit zusehen. Zur Ästhetik des Spätwerks von Krzysztof Kieślowski“, 04.03.2006

 

- Symposium „Ausstrahlung des Kinos von Krzysztof Kieślowski in Europa und der Welt“, veranstaltet vom Polnischen Institut

für Filmkunst/Warschau, Krzysztof-Kieślowski-Fakultät für Radio und Fernsehen und Institut für Film- und Medienwissenschaft

der Universität Katowice, Institut „Silesia-Film“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Im memoriam Krzysztof Kieślowski - X Todestag“ in Katowice/ Polen.

Vortrag: „Erben, Epigonen und das Phänomen Tom Tykwer. Auf der Spurensuche nach Krzysztof Kieślowski im westlichen Kino der letzten Dekade“, 12.03.2006

 

2005

 

- Internationale Konferenz „Cinema of Kieślowski, Cinema after Kieślowski“, veranstaltet vom Institut für Film- und Medien-wissenschaft der Universität Katowice, Institut „Silesia-Film“/Katowice, Filmstudio „Tor“/Warschau und Verlag „Skorpion“/

Warschau in Katowice.

Vortrag: „Balsamierte Zeit. Zur Rolle der Fotografie im dokumentarischen und fiktionalen Werk Kieślowskis“, 22.11.2005

 

- Internationales Symposium “Die Wende von 1989/1990 im öffentlichen Diskurs Mittel- und Osteuropas”, veranstaltet von Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wrocław, Konrad-Adenauer-Stiftung und Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung im Schloss Kreisau/Polen.

Vortrag: “Good bye Lenin. Wende, Ostalgie und neue Perspektiven Richtung Osten im deutschen Film der Nachwendezeit“, 09.07.2005

 

- Gespräch zum jungen deutschen Film für die Kulturredaktion des Polnischen Rundfunks/Radio Polskie Warschau und Zielona

Góra (Regionalredaktion West), 02.07.2005

 

- Symposium „Lücken im System“ („Luki w systemie“) im Rahmen von Eastern and Central European Cinema Festival Łagów/

Polen 26.6.-3.7.2005.

Vortrag: „Die innere Unsicherheit oder von den «Sumpfpflanzen an der Kinoautobahn». Der junge deutsche

Film 1999-2005“, 02.07.2005

 

2004

 

- Retrospektive des Polnischen Zeichentrickfilms im Deutschen Filmmuseum Frankfurt am Main 14.-15. Oktober 2004.

Vortrag: „Zur Geschichte der polnischen Animation“ und Podiumsgespräch mit Tomek Bagiński, 14.10.2004

- 6. Marburger Kameragespräche veranstaltet vom Institut Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg/bvk Bundesverband Kamera/Fachdienst Kultur der Stadt Marburg.

Vortrag/Laudatio: „Sławomir Idziak und die Tradition der Filmschule Łódź” und Podiumsgespräch mit Sławomir

Idziak, 5.03.2004

 

2003

 

- 3. Filmkritiker-Symposion in Alpirsbach.

Vortrag: „Tableaux vivants und der historische Diskurs in Eric Rohmers «Die Lady und der Herzog»“ sowie

dreitägige Podiumsdiskussion

 

2001

 

- „Dekalog von Krzysztof Kieślowski“/

Vortrag und Podiumsgespräch im Rahmen eines Matinee im Staatstheater Kassel, 13.09.2001


- „Krzysztof Kieślowski. Kino der moralischen Unruhe“. Gespräch zum Buch-Konzept im Rahmen der Sendung „Resonanzen“ (17.05-18.00), WDR 3, gesendet 28.08.2001.


 

- „Krzysztof Kieślowski. Kino der moralischen Unruhe“. Gespräch zum Buch-Konzept im Rahmen der Sendung „Vorschau

Kulturzeit“, Radio Bremen, gesendet 23.08.2001


 

- „Krzysztof Kieślowski. Kino der moralischen Unruhe“. Gespräch zum Buch-Konzept im Rahmen der Sendung

„Galerie“, Deutschlandradio Berlin, gesendet 15.08.2001.


 

- «Der Zufall möglicherweise. Zu Margarete Wach: „Krzysztof Kieślowski - Kino der moralischen Unruhe“». Gespräch

zum Konzept des Buches und der Retrospektive „Krzysztof Kieślowski: Kurze Filme über das Leben“ im Arsenal-Kino Berlin

/Freunde der Deutschen Kinemathek im Rahmen der Sendung „radiokultur journal“, SFB, gesendet 06.06.2001.

 

- Retrospektive „Der Augenzeuge des Lebens. Krzysztof Kieślowski“ von Polnischem Institut Düsseldorf, Institut Français

und Filmmuseum Düsseldorf im „Black Box“-Kino. Mitarbeit bei der Konzeption, der Vorbereitung und den Pressetexten;

Teilnahme an der Podiumsdiskussion im Filmmuseum Düsseldorf.

 

- Retrospektive „Krzysztof Kieślowski: Kurze Filme über das Leben“ im Arsenal-Kino Berlin/Freunde der Deutschen Kinemathek

und in der Kinemathek Karlsruhe / Beratung bei der Konzeption und Vorbereitung der Retrospektive.

 

- Lesungen und Podiumsgespräche zum Buch „Krzysztof Kieślowski. Kino der moralischen Unruhe“: im Filmmuseum Düsseldorf, Kino „Arsenal“ Berlin/Freunde der Deutschen Kinemathek, in der Kinemathek Karlsruhe, im Bildungswerk der Erzdiözese Köln.

 

2000

 

- Studiogespräch über die neuen Tendenzen im deutschen Film in der Sendung „Kulturwochenüberlick“ für die Redaktion Radio Polnisch der Deutschen Welle, 20.02.2000

 

1999

 

- Gespräch über die nationalen Konstruktionen im polnischen und deutschen Dokumentarfilm für die Redaktion „Radio multikulti“

des SFB, 05.10.1999


 

- Deutsch-polnisch-französische Tagung „Geschichte wird gemacht! Nationale Konstruktionen im Dokumentarfilm“, veranstaltet

von dem Haus des Dokumentarfilms Stuttgart/ Polnischen Kulturinstitut Berlin/ARTE im Historischen Museum Berlin.

Vortrag: „Fremdbilder und Stereotypenbildung. Deutschlandbilder in polnischen und Polenbilder in deutschen Dokume-ntarfilmen und Fernsehdokumentationen“, 05.10.1999

 

1998

 

- Tagung „Erlebte Nachbarschaft. Aspekte der deutsch-polnischen Beziehungen im 20. Jahrhundert“, veranstaltet von der Volkshochschule Duisburg, Bundeszentrale für politische Bildung und Universität Wrocław/Polen in Duisburg.

Vortrag: „Alte Mythen – nationale Stereotypen – historische Hypotheken. Polenbilder im deutschen und Deutschlandbilder

im polnischen Film und ihr Wandel in der Gegenwart“, 10.05.1998

- Einführung und Gespräch mit Helga Reidemeister bei der Premiere ihres Dokumentarfilms „Lichter aus dem Hintergrund“

(D 1998) in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn.


 

- Retrospektive „Zwischen Realismus und Poesie. Dokumentarfilm in Polen“, veranstaltet vom Haus des Dokumentarfilms Stuttgart und Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Vortragsreihe im Haus des Dokumentarfilms Stuttgart, Mephisto Kino Ulm, Kommunalen Kino Freiburg, in der Kinemathek Karlsruhe, im Cinema Quadrat Mannheim, Linse-Kino Weingarten:

„Krzysztof Kieślowski. Die Welt beschreiben“,

„Alltag im Sozialismus – Die 70er und 80er Jahre“,

„Marcel Łoziński – Das Theater des täglichen Lebens“,

„Nachkriegszeit und Schwarze Serie“,

„Entmythologisierung. Filme der 90er Jahre“

 

 

JURY-TÄTIGKEITEN

 

2018 Berlinale/"Caligari"-Preis des Internationalen Forums des Jungen Films

2015 Berlinale/"Caligari"-Preis des Internationalen Forums des Jungen Films

2005 Berlinale/“Caligari“-Preis des Internationalen Forums des Jungen Films

2004 Eastern and Central European Cinema Festival Łagów/Polen

2001 Festival des osteuropäischen Films in Cottbus

1999 Dokumentarfilmfestival Leipzig

1998 Kurzfilmtage in Oberhausen

 

 

REFERENZEN

 

Westdeutscher Rundfunk

Südwestfunk/Südwestdeutscher Rundfunk

Zweites Deutsches Fernsehen

Deutsche Welle Radio (Polnische Redaktion)

Deutsche Welle Online-Redaktion/Film

Haus des Dokumentarfilms Stuttgart

Fachhochschule Dortmund (FB Design)

Kunsthochschule für Medien Köln

Andrzej Wajda Master School of Film Directing Warschau

Filmhochschule Łódź / Państwowa Wyższa Szkoła Filmowa, Teatralne i Telewizyjna PWSFTiTV w Łodzi

ifs - internationale filmschule köln

Fachhochschule Aachen (FB Design)

Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Filmwissenschaft und Mediendramaturgie)

Philipps-Universität Marburg (Medienwissenschaften)

Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Exzellenzcluster „Religion und Politik“)

Universität Tübingen (Seminar für Slavistik)

Universität Siegen (Institut für Medienwissenschaften)

Universität Łódź (Institut für Medien und audiovisuelle Kultur)

Universität Wrocław (Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien)

Universität Katowice (Institut für Film- und Medienwissenschaft)

Universität Warschau (Institut zur Erforschung der Polnischen Kultur)

Universität Graz (Institut für Theologie)

University of Illinois at Chicago UIC (Department of History/College of Liberal Arts and Sciences)

University of Alberta, Canada (Modern Languages and Cultural Studies / Polish Programme)

University of Central Lancashire, UK (Department of Humanities / School of Journalism and Media)

Royal College of Art London (Critical Writing in Art & Design)

Studienförderungswerk Pro Scientia Wien

Deutsches Historisches Institut Warschau

Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung

Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit

DEFA Stiftung

Polnisches Institut Düsseldorf, Berlin, Leipzig

Polnisches Kulturinstitut Wien

Polnische Gesellschaft für Kulturwissenschaften

PISF – Polnisches Filminstitut Warschau

Filmoteka Narodowa Warschau

Internationales Forum des jungen Films/Freunde der deutschen Kinemathek Berlin

Deutsches Filmmuseum Frankfurt/Main

Deutsches Filminstitut DIF e.V.

Filmmuseum Düsseldorf

Staatstheater Kassel

Philip Morris Kunstförderung München

American Cinema Foundation Berlin

Willy-Brandt-Haus Berlin

Xenix-Kino Zürich

Filmpodium Zürich

Kino Kunstmuseum Bern

Ciné libre, Verband Schweizer Filmclubs und nichtgewinnorientierter Kinos, Bern/Schweiz

Kino Arsenal Berlin

Kinemathek Karlsruhe

Filmforum NRW

goEast Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films

Internationales Festival des osteuropäischen Films Cottbus

Eastern and Central European Cinema Festival Łagów/Poland

Kraszewski-Museum Dresden

Muzeum Historii Polski /Polnisches Historisches Museum Warschau

Deutsches Polen-Institut Darmstadt

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

International Culture Centre Cracow

 

 

 

COPYRIGHT © Margarete Wach 2014 | ALL RIGHTS RESERVED